Sektion Thurgau

Die etablierten Parteien sind nicht in der Lage, die Probleme der Eidgenossenschaft zu lösen, sie haben diese ja selbst herbeigeführt. Die Eidgenossenschaft braucht eine neue Politik, die um soziale Gerechtigkeit bemüht ist, die den Menschen ihre Identität bewahrt und die ihre Politik zum Wohle der einheimischen Bevölkerung gestaltet. Die PNOS soll auch im Kanton Thurgau eine Alternative zu den etablierten Parteien werden.

Es braucht weitgehende, tiefe und wahre Veränderungen in der Politik. Wer glaubt denn weiterhin daran, dass eine multikulturelle Gesellschaft Frieden und Wohlstand bringt? Es ist erschreckend, wie gleichgültig Bundesrat und Parlament sich beim Problem der Masseneinwanderung verhalten. Es geht nicht, dass unter dem Vorwand der Menschenrechte weiterhin nichts gegen diese Fehlentwicklung unternommen wird und sich die Verantwortlichen sogar noch in aller Öffentlichkeit mit Sprüchen von Menschenliebe und als Freunde des Friedens darstellen. Gleichzeitig werden Nationalisten, die sich aus einem Gefühl der Verantwortung gegen diesen Missstand wehren, des oberflächlichen Rassismus beschuldigt.

Wir wollen, dass unsere wertvolle einheimische Kultur wieder an Ansehen gewinnt und dass der von Freiheit und Unabhängigkeit erfüllte Geist der Eidgenossenschaft wieder zu wirken beginnt, um eines Tages wieder mit Hoffnung und Freude in die Zukunft blicken zu können. Unsere Politik soll im Geiste der Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit verwirklicht werden. Ohne Protest und Standhaftigkeit wird es nicht möglich sein, die Ungerechtigkeiten zu beseitigen. Es braucht ein breites Bündnis von Menschen, die nicht mehr bereit sind, sich unterwürfig der Ungerechtigkeit zu beugen.

Es lebe die Eidgenossenschaft!
Es lebe Freiheit und Gerechtigkeit!

Kontakt
thurgau@pnos.ch

Sabrina Lenz

Vorsitzende Kanton Thurgau

Berichte der Sektion

ÄLTERE BERICHTE